Unfallauto verkaufen

Reparieren, verschrotten oder verkaufen? Diese Frage stellt sich Ihnen häufig nach einem Autounfall. Ob Sie Ihr Unfallauto verkaufen sollten oder es lieber reparieren lassen, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Unfallauto verkaufen: Wann ist Ihr Pkw überhaupt ein Unfallauto?

Bevor Sie darüber nachdenken, ob Sie Ihr Unfallauto verkaufen, ist zunächst einmal zu prüfen, ob es sich überhaupt um einen Unfallwagen handelt. Sollte Ihr Wagen Kratzer, Dellen oder tiefere Lackkratzer aufweisen, ist er per Definition noch kein Unfallauto. Auch Lackierungen zur Vermeidung eines gewissen Farbübergangs oder kleinere Bagatellschäden zählen noch nicht dazu. Allgemein wird von einem Unfallwagen gesprochen, wenn wichtige Funktionsteile repariert werden mussten, Originalteile ausgetauscht wurden oder der Schadenswert über einer bestimmten Preisgrenze liegt.

Wenn Sie ein Unfallauto an eine Privatperson verkaufen ist es wichtig, dass Sie alle Schäden angeben. Das gilt auch dann, wenn die Mängel bereits behoben wurden und äußerlich nicht mehr sichtbar sind. Damit vermeiden Sie rechtliche Streitigkeiten und Gewährleistungsansprüche durch den Käufer. Am sinnvollsten ist es, den Verkauf über einen Händler zu organisieren. Wir sind Fachleute und regeln den gesamten Ablauf für Sie, ohne irgendwelche Garantien von Ihnen zu verlangen – von der Abholung des Fahrzeugs über die fachgerechte Bewertung bis hin zu Barauszahlung des vereinbarten Betrages. Und machen Sie sich keine Sorgen: Sie können einen guten Preis erzielen, wenn Sie Ihr Unfallauto verkaufen.

Gibt es Alternativen zum Unfallauto verkaufen?

Natürlich sollten Sie sich, bevor Sie ein Unfallauto verkaufen, auch über Alternativen Gedanken machen. Denn Schrottplatz sollten Sie von Vornherein ausschließen. Es kann passieren, dass Sie für den Abschleppdienst und die Verschrottung selbst auch noch etwas zahlen müssen. Auch eine Reparatur kann sehr unwirtschaftlich sein – und zwar vor allem dann, wenn die Kosten den Wiederbeschaffungswert übersteigen. Das gilt in der Regel auch bei Autos, die älter als zehn Jahre sind und/oder schon zahlreiche Kilometer gefahren sind.

Am sinnvollsten ist es, dass Sie Ihr Unfallauto verkaufen, so wie es ist – also ohne es vorher reparieren zu lassen. Dadurch vermeiden Sie, dass Sie jede Menge Geld für die Reparatur ausgeben. Wichtig ist natürlich, das Sie sich einen seriösen Partner suchen, der Sie von Beginn an unterstützt und Ihnen damit Zeit spart sowie Geldbeutel und Nerven schont.

Ihr Unfallauto verkaufen Sie am besten an einen Spezialisten

Die Erfahrung zeigt, dass Privatkäufer einem Unfallwagen äußerst skeptisch gegenüber stehen, selbst wenn es sich um ein repariertes Fahrzeug handelt. Nutzen Sie deshalb unseren Service, wenn Sie Ihr Unfallauto verkaufen wollen. Das gilt auch, wenn Ihr Auto einen Defekt hat oder Sie Ihr Fahrzeug nicht mehr durch die Hauptuntersuchung bekommen. Vielleicht haben Sie auch ein ungutes Gefühl, mit einem reparierten Unfallfahrzeug zu fahren? In jedem Fall sind wir der perfekte Ansprechpartner für Sie.

Vermutlich geht es Ihnen wie den meisten Menschen, die ihr Unfallauto verkaufen wollen: Ihnen fehlen die vollständigen Informationen über die Abläufe mit den verschiedenen Beteiligten und Unfallgegnern. Fragen Sie uns! Das gilt auch, wenn Sie Ihr Unfallauto verkaufen wollen für einen Export ins Ausland. In Sachen Auslandsverkäufe und Exporte haben wir langjährige Erfahrungen und seriöse Partner. Für uns ist es zweitrangig, wie stark Ihr Unfallwagen beschädigt ist. Holen Sie sich ein unverbindliches Angebot.

Unfallauto verkaufen

Preis anfragen